Volltextsuche auf: https://www.stadtwerke-schramberg.de
Banner_Carsharing

Carsharing in Schramberg

Carsharing ist in Schramberg möglich.

Bild_Carsharing

Vier E-Fahrzeuge Renault Zoe zu Deiner Verfügung

Vier Elektrofahrzeuge können an öffentlichen Ladepunkten gemietet werden:
in der Talstadt beim Rathaus,
in Tennenbronn am Dorfplatz,
auf dem Sulgen beim Hallenbad „badschnass“ und
in Waldmössingen bei der Ortsverwaltung.

„Wir wollen damit einen Beitrag zur verbesserten Mobilität sowie zum Klimaschutz leisten und Autofahrer für den Umstieg auf ein Elektroauto interessieren“, sagt Christian Blessing, Leiter Vertrieb und Marketing der Stadtwerke.

Kooperation mit GreenMobility

Beim Schramberger Carsharing kooperieren die Stadtwerke mit dem Anbieter GreenMobility GmbH – das Unternehmen hat bereits Erfahrung auf diesem Gebiet und stellt vier rein elektrisch betriebene Renault Zoe zur Verfügung. Je nach Fahrweise bieten die fünftürigen Kleinwagen mit großem Stauraum bei 136 PS Leistung und 140 km/h Höchstgeschwindigkeit bis zu 385 Kilometer Reichweite. Jedes Elektrofahrzeug ist mit der EnBW mobility+ Ladekarte ausgestattet, mit der man Zugang zum EnBW Hypernetz mit mehr als 100.000 Ladepunkten hat.

Ganz einfach anmelden

Wer eines dieser Autos nutzen möchte, muss zunächst die sogenannte „GreenMobility App“ auf sein Smartphone laden.
Dann folgen die nächsten Schritte:
registrieren,
den Nachweis über den Besitz eines Führerscheins erbringen und
das gewünschte Zahlungsmittel hinterlegen.


Bei der Anmietung kann zwischen einem Minutentarif und Stunden- oder Tagespaketen gewählt werden. Für die Nutzung der Stunden- und Tagespakete, kauft man diese in der App unter „Tarife“ vor der Fahrt. Das jeweilige Paket startet dann direkt, wenn man die nächste Fahrt beginnt. Die Miete für ein Elektrofahrzeug kostet 6 Euro pro Stunde oder maximal 49 Euro am Tag inklusive Versicherung und einer bestimmten Anzahl an Freikilometern. Achtung, die Pakete können nicht aufgeteilt oder mehrfach genutzt werden.

Solltest du für eine Fahrt doch mal mehr Zeit benötigen, als gebucht wurde, kannst du entweder weitere Pakete hinzubuchen oder zahlst automatisch 25 Cent für jede weitere Minute.

Auch zusätzliche Kilometer, die über die Freikilometer der jeweiligen Pakete hinausgehen, werden automatisch mit 25 Cent/km abgerechnet.

Möchtest du das Fahrzeug nur kurz nutzen, kannst du alternativ ohne Buchung eines Paketes das Fahrzeug direkt starten und zahlst dann nur je Minute aktuell 35 Cent/Min.

Wie funktioniert´s?

Jetzt kannst du eines der Autos per App suchen und auswählen und bei Verfügbarkeit reservieren oder direkt mieten. Dies ist rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche möglich.
Überhaupt ist die App im wahrsten Sinne des Wortes der Schlüssel für dieses Carsharing- Modell, denn über die Smartphone-App wird das Fahrzeug auch geöffnet und abgeschlossen. Einen Zündschlüssel gibt es nicht, dafür haben die Renault Zoe einen Start/Stop-Knopf. Wenn das Auto wieder zum Ausgangspunkt zurückgebracht wird, muss es mit dem Ladekabel wieder mit der Heimatstation verbunden werden – damit endet dann die Miete. Grundsätzlich müssen die Nutzer das Fahrzeug immer an der Ladestation abgeben, an der sie es auch gemietet haben: Wer das Fahrzeug in der Talstadt bucht, muss es also hier auch wieder abstellen.

Die maximale Mietdauer liegt bei 7 Tagen. Danach ist das Fahrzeug dann eine Stunde lang für den gleichen Nutzer
gesperrt, damit auch andere Interessenten „zum Zuge“ kommen.

Angebot für Geschäftskunden - Ankermieter

„Unser Carsharing-Angebot ist auch eine interessante Alternative für Betriebe oder Dienstleister, die immer zur gleichen Zeit ein Fahrzeug benötigen“, erklärt Christian Blessing. Diese sogenannten Ankermieter beteiligen sich durch eine monatliche Bereitstellungsgebühr an den Fahrzeugen und erhalten dafür ein exklusives Nutzungsrecht in festgelegten Zeiträumen. Während dieser Zeit steht das Elektroauto dann nicht für den öffentlichen Sharingbetrieb zur Verfügung.

Kundenservice kontaktieren

Probleme bei der Miete oder beim Laden des E-Fahrzeugs?
Einfach GreenMobility Kundenservice anrufen unter:

+49 (030) 863 290 44   (Es können ortsübliche Telefongebühren anfallen.)







Carsharingmiete


Registrierung und Verifizierung

Für die Registrierung benötigst du einen gültigen Führerschein und einen Identitätsnachweis. Während der Registrierung musst du ebenfalls deine Zahlungsmethode hinterlegen. GreenMobility funktioniert nur mit einem Smartphone, welches die technischen Voraussetzungen unserer App erfüllt.
Für die Nutzung unserer Elektroautos musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Du musst darüber hinaus im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das Fahrzeug sein.
Bei uns ist es nicht notwendig, dass du irgendwo persönlich erscheinst. Die Verifizierung erfolgt direkt über unsere App und ist in unseren Registrierungsprozess integriert. Grundsätzlich musst du ein Foto von der Vorder- und Rückseite deines Führerscheins und von deinem Gesicht in unsere App hochladen.
Unsere automatische Führerscheinverifizierung funktioniert mit dem aktuellen Führerschein im Kreditkartenformat. Solltest du noch einen alten rosa oder grauen Führerschein haben, kannst du deinen Führerschein bei uns manuell verifizieren lassen. Schicke hierfür eine Email mit einem Foto der Vorder- und Rückseite deines Personalausweises und Führerscheines an die Email-Adresse: kontakt@greenmobility.com . Dein Führerschein wird schnellstmöglich von uns verifiziert.
Als „gültige Fahrerlaubnis“ werden europäische Führerscheine aus der Europäischen Union (EU) und/oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) akzeptiert. Nicht-EU/-EWR Führerscheine werden nur in Verbindung mit einem internationalen Führerschein oder einer beglaubigten Übersetzung des nationalen Führerscheins akzeptiert.

Benutzerdaten

Bei GreenMobility wird deine angegebene E-Mail Adresse zum Benutzernamen.
Kein Problem. Klicke einfach auf “Passwort vergessen” und wir schicken dir einen Code an die hinterlegte E-Mail Adresse.

Kosten

Nein, bei GreenMobility musst du keine Anmeldegebühr bezahlen. Du kannst unsere App herunterladen und dich kostenlos registrieren.
Nein, es gibt keine monatlichen Beiträge o. ä.

Bezahlung

Du kannst bequem mit Kreditkarte (VISA, MasterCard, usw.) bezahlen.
In diesem Fall wird sich unser Team bei dir melden. Es liegt aber in deiner Verantwortung, dass du funktionierende Zahlungsmittel hinterlegst. Bitte beachte, dass bei drei Fehlversuchen dein Konto gesperrt wird. Das ist eine Sicherheitsvorkehrung unsererseits.
Leider ist es uns aus technischen Gründen nicht möglich das Zahlungsprofil nach der Rechnungsstellung zu ändern. Bitte überprüfe deine Zahlungsprofile aus diesem Grund sorgfältig und korrigiere sie, falls nötig.

Vertragsmanagement

Nein, sobald du bei uns angemeldet bist, läuft deine Mitgliedschaft weiter. Und das auch immer kostenlos. Bei uns zahlst du nur bei Nutzung.
Ja! Unsere Rechnungen weisen die MwSt. aus

Fahrzeugreservierung

Ja. Mit unserer App kannst du ein freies GreenMobility Fahrzeug problemlos finden und für 20 Minuten kostenlos reservieren. Möchtest du ein Fahrzeug mehr als 20 Minuten reservieren, kannst du die Reservierungszeit in der App gegen eine kleine Gebühr problemlos verlängern.
Sobald du ein Fahrzeug über unsere App gebucht hast, hast du 20 Minuten Zeit, um dorthin zu gelangen und deine Fahrt zu beginnen.
Ja. Du kannst eine Reservierung über die GreenMobility App kostenlos stornieren.

Fahrzeugnutzung

Du öffnest und schließt das E-Auto direkt über unsere GreenMobility-App. Um das Fahrzeug zu entsperren, musst du dich in direkter Nähe des Fahrzeugs befinden.
Wir haben keinen Servicebereich. Das heißt, du fährst wohin du willst, solange du zu deiner Heimatstation zurückkehrst.
Mit unserem Carsharing hast du keine vorgeschriebene Mindestmietdauer.
Grundsätzlich ja, aber bitte nur in einer Transportbox für Haustiere, damit andere Nutzer*innen keine Haare oder Schmutz im Auto finden.
In einem solchen Fall, rufe bitte unseren Kundenservice an und wir schauen, was die beste Lösung in deiner Situation ist. Grundsätzlich liegt es aber in der Verantwortung des*der Fahrers*in, die Fahrtlänge und den Akkuverbrauch so zu planen, dass ein solcher Fall vermieden werden kann.
Nein, versichert ist nur einer, der*die eingeschriebene Fahrer*in.
Nein, das ist nicht möglich. Nur registrierte Mitglieder*innen haben Zugriff auf die Fahrzeuge.
Ja, das geht, aber nur unter der Bedingung, dass du die ggf. anfallende Parkgebühr selbst zahlst. Achte bitte auf eine gute Handynetzabdeckung, da unsere Fahrzeuge nur so geöffnet und verschlossen werden können. Wenn du dir unsicher bist, nehm einfach den Schlüssel aus dem Handschuhfach mit.
Ja. Du darfst in andere Städte fahren, aber deine Fahrt muss immer an derselben Heimatstation beginnen und enden. GreenMobility Autos dürfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gefahren werden. Achte ebenfalls auf die Akkuladung und voraussichtliche Reichweite. Aufladen kannst du aber immer problemlos zwischendurch an allen Ladestation des mobility+ Netzwerks.
Grundsätzlich werden sich die Behörden mit uns in Verbindung setzen, um den Namen des*r GreenMobility Nutzer*in zu erhalten, der*die zum jeweiligen Zeitpunkt das bestimmte Auto gefahren hat. Dann werden sie dich bezüglich der Geldbuße kontaktieren und wir werden eine Verwaltungsgebühr berechnen.
Wenn du das Auto parken, aber trotzdem mieten magst, z. B. beim einkaufen, Freunde besuchen oder in den Urlaub fahren, kannst du die Funktion „Zwischenstopp“ in der App nutzen. Steige aus dem Auto aus und klicke aus „Zwischenstopp“. Dann wird das Auto verriegelt, während du weg bist. Der Mietvorgang läuft weiter. Wenn du bereit bist, wieder zu fahren, setze die Fahrt einfach in der App fort.

Ladevorgang

Am besten lässt sich das Auto direkt an der Heimatstation aufladen. Informationen dazu findest du in der App. Solltest du mal länger unterwegs sein, kannst du das Fahrzeug auch an einer der EnBW mobility+ Ladesäulen laden. Davon gibt es in Deutschland bereits mehr als 26.000. Solange du an einer mobility+ Ladesäule mit der zum Fahrzeug gehörenden Ladekarte lädst, übernehmen wir die Kosten. Ladekosten von privaten mobility+ Ladekarten oder von Ladesäulen anderer Anbieter, können wir dir aber nicht erstatten.
Jedes unserer Elektrofahrzeuge ist mit einer mobility+ Ladekarte ausgestattet. Um den Ladevorgang einzuleiten musst du zunächst die Ladesäule freischalten, indem du die Ladekarte an das Kartenlesefeld der Säule hältst. Danach entriegelst du die Frontkappe des Ladeanschlusses am Auto mittels der Taste unten links am Armaturenbrett. Entnehme nun das Ladekabel aus dem Kofferraum, welches du jetzt nur noch mit dem Frontladeanschluss des Autos, sowie der Ladesäule verbinden musst. Auf der Anzeige der Ladesäule kannst du überprüfen, ob der Ladevorgang erfolgreich gestartet wurde. Nach Beendigung des Ladevorgangs, verstaue das Ladekabel einfach wieder im Kofferraum.

Schäden und Unfälle

Bei GreenMobility bist du bei all deinen Fahrten versichert. Bei unseren Autos hast du eine maximale Selbstbeteiligung von 300 €. Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass du nur im fahrtüchtigen Zustand unsere Fahrzeuge nutzt. Grob fahrlässiges Verhalten oder Vandalismus ist natürlich von der Versicherung ausgenommen.
Sollte ein Unfall passieren, dann bring dich bitte zuerst in Sicherheit und rufe anschließend unseren Kundenservice an und wir besprechen zusammen die nächsten Schritte.
Halb so schlimm, solange es dir gut geht. Ruf bitte unseren Kundenservice an und wir besprechen zusammen die nächsten Schritte.
Als Nutzer sind Sie verpflichtet die Schäden vor dem Fahrtantritt in der App zu melden.
In so einem ärgerlichen Fall greift die Versicherung, allerdings nur wenn der Schaden unmittelbar vor Ort und Stelle vom Nutzer bei der Polizei angezeigt wird.

Kundenservice kontaktieren

Einfach GreenMobility Kundenservice anrufen unter:

+49 (030) 863 290 44     (Es können ortsübliche Telefongebühren anfallen.)
Sie benötigen auch eine Wallbox zum Laden Ihres Elektroautos?

Hier finden Sie nähere Informationen zu unserer Wallbox Stromat.


Wallbox Stromat



Direkt nach oben