Firmenportrait

Fotovoltaikanlage Kaupp Waldmössingen


Eine der bundesweit größten Fotovoltaikanlagen ist jetzt in Waldmössingen in Betrieb gegangen: Auf dem Dach der Firma ArteM GmbH ließ ein privater Betreiber die Anlage mit einer Leistung von 1,043 Megawatt peak installieren – dies entspricht einer jährlichen Stromproduktion von rund 1 Million Kilowattstunden. Zum Vergleich: Alle bislang im Netzgebiet der Stadtwerke Schramberg betriebenen Fotovoltaikanlagen zusammen haben im vergangenen Jahr rund 725.000 Kilowattstunden Strom erzeugt. Bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden pro Jahr in einem durchschnittlichen Haushalt können mit der neuen Anlage also rund 300 Haushalte mit umweltfreundlich erzeugter Elektrizität versorgt werden.

Bereits im Juni dieses Jahres hatte die Waldmössinger Firma Kurt Kaupp GmbH „Metall für Dach und Fassade“ mit der Montage auf der 52 Meter breiten und 420 Meter langen Produktionshalle von ArteM (ehemals Moser) begonnen. Aufgrund der Dachkonstruktion kann allerdings lediglich die Hälfte der Fläche zur Stromerzeugung genutzt werden. Die Bauzeit betrug etwa zwei Monate – deutlich länger dauerte die Planungsphase, die sich über neun Monate hinzog. Unter anderem mussten statische Fragen geklärt werden, weil seit 2007 eine neue Schneelastnorm gilt. Und es war nicht ganz einfach, eine Versicherung zu finden, die das Risiko einer solch großen Anlage auf dem Dach einer Möbelfertigungsstätte absichert.

Die Gesamtmodulfläche auf dem Dach von ArteM beträgt 8500 Quadratmeter, das entspricht nahezu 5000 Einzelmodulen mit einer Leistung von je 210 Wp. Die erzeugte Energie wird zunächst in 92 Wechselrichter geleitet. Diese wandeln den Strom der Fotovoltaik anlage um in Wechselstrom, damit er dann über die beiden neu erstellten Trafostationen in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist werden kann. Die EnBW hat im Auftrag der Stadtwerke Schramberg die erforderlichen Leitungen und Anschlussmöglichkeiten im angrenzenden Gewerbegebiet „Im Moos“ geschaffen.

Die Firma Kurt Kaupp GmbH hat ereits Erfahrung mit der Installation von Fotovoltaikanlagen – allerdings war diese Größenordnung für das Waldmössinger Unternehmen doch eine Herausforderung, unterstreicht Geschäftsführer Jürgen Kaupp. Bereits im Jahr 2006 wurde auf dem eigenen Betriebsgelände, Im Moos 7, die seinerzeit größte Fotovoltaikanlage in der Raumschaft erstellt.

Das Unternehmen Kaupp wurde im Jahre 1986 gegründet und ist über die Grenzen Deutschlands hinaus zu einem führenden Unternehmen der Blechnereibranche herangewachsen. Zahlreiche Projekte werden jedes Jahr im In- und Ausland abgewickelt. Eines der großen Projekte in der Firmengeschichte war der Bau eines 12.000 Quadratmeter großen Kuppeldaches mit einem Durchmesser von fast 110 Metern auf einer Müllverbrennungsanlage im Hafen von Southampton (Großbritannien). Heute beschäftigt die Kaupp GmbH 25 Mitarbeiter, deren Klein- und Großprojekte aus der Metall- sowie Fotovoltaikbranche im Internet unter www.kaupp-gmbh.de zu sehen sind.

Mit der neuen Fotovoltaikanlage auf dem Dach von ArteM entwickelt sich Waldmössingen allmählich zum „grünen Stadtteil“ von Schramberg. Dort stehen bereits zwei Biogasanlagen und eine Windkraftanlage mit vier Windrädern.