Erdgasfahrzeuge

BfT-Tankstelle

Aktueller Tankstellenpreis: 1,089 Euro/kg

Ford_CMax_web

Bild Erdgasfahrzeug Heck VW Up

Erdgas als Kraftstoff ist im Vergleich zu Benzin über die Hälfte günstiger. Und: Erdgasbetriebene Fahrzeuge sind zuverlässig, sparsam und stoßen deutlich weniger Luftschadstoffe aus. Als umweltschonender Kraftstoff unterliegt Erdgas nicht dem vollen Mineralölsteuersatz – und das ist bis 2020 festgeschrieben.

Immer mehr Automobilhersteller bieten inzwischen Serienfahrzeuge mit Erdgasantrieb an. Erdgasfahrzeuge sind mit unterschiedlichen Antriebsarten erhältlich.  Man unterscheidet zwischen bivalenten Modellen die wahlweise mit Erdgas oder Benzin betrieben werden, und monovalenten Fahrzeugen. Diese haben nur einen Erdgas-Tank und können nicht mit Benzin betankt werden.

opel Zafira mit Erdgasantrieb
Der Opel Zafira mit Erdgas-Antrieb hat eine Reichweite von ca. 350 km.

Sicherheit:
Der Naturkraftstoff Erdgas ist leichter als Luft und hat mit 650°C eine vergleichsweise hohe Zündtemperatur. Der Vorteil: Die Unfallgefahr bei einem Leck ist geringer als bei einem Benzin-
Fahrzeug. So bestätigt der TÜV Süddeutschland: „Fahren mit Erdgas ist genauso sicher wie mit Benzin oder Diesel, die Brand- oder Explosionsgefahr ist sogar geringer“.

Wirtschaftlichkeit:
Der Verkaufspreis von Erdgas liegt derzeit bei rund 1,10 Euro je Kilogramm (H-Gas). Dabei hat ein Kilogramm Erdgas etwa den Energiegehalt von 1,5 Litern Benzin. Das bedeutet, dass Fahrer von Erdgasautos für die Energie von einem Liter Benzin nur rund 0,55 Euro bezahlen – gut 50 Prozent weniger als für Benzin!

Und auch bei der Steuer kann gespart werden. Abhängig von der erreichten Abgasnorm gibt es jedoch von Modell zu Modell Unterschiede. Hier sollte man sich vor dem Kauf informieren. Auch mit der Wahl der richtigen Versicherung kann Geld gespart werden. Einige Versicherer bieten vergünstigte Policen, sogenannte „Ökotarife" an. Der Mehrpreis der Erdgasfahrzeuge liegt je nach Modell zwischen ca. 2.500 EUR bis 3.000 EUR.

Dieser macht sich allein schon durch die Einsparungen beim Kraftstoff nach relativ kurzer Zeit bezahlt. Auch die Umrüstung von vorhandenen Fahrzeugen (kein Diesel) ist möglich – allerdings zu deutlich höheren Kosten als beim Kauf eines Neufahrzeuges mit Erdgas-Antrieb.

Die AWO erhielt 2013 vier VW Up gefördert:

Bild geförderte Erdgasfahrzeuge der AWO

Bild geförderte Erdgasfahrzeuge der AWO Heckansicht


Wir sind Mitglied des Vereins erdgas mobil Baden-Württemberg e.V.

So erreichen Sie uns

  • Stadtwerke Schramberg GmbH & Co. KG
  • Gustav-Maier-Straße 11
  • 78713 Schramberg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK