ENERgiewende

Windkraftanlage Steigers Eck

Bild Rotorblatt Windkraftanlage

Bild Trinkwasserturbine

Stadtwerke verfolgen einen konsequenten Ausbau der erneuerbaren Energien

Die Stadtwerke Schramberg sind im April 2013 dem Unternehmen WINDPOOL als Gesellschafter beigetreten. Neben der Inbetriebnahme des Windrades Steigers Eck im Jahr 2011 und der Beteiligung an der Off-Shore-Windkraftanlage Baltic 1 in der Ostsee im Jahr 2012 ist es das dritte Engagement der Stadtwerke in Windkraft. Sie wollen damit den Ausbau der regenerativen Energieerzeugung aktiv unterstützen, zumal die Windkraft eine wesentliche Säule der regenerativen Stromerzeugung im Energiekonzept der Bundesregierung darstellt.

Das Unternehmen WINDPOOL betreibt in Deutschland mehrere sogenannte Onshore Windparks, Träger der Gesellschaft sind kommunale Stadtwerke und Energiegenossenschaften. Das bestehende Windparkportfolio wird durch den Erwerb neuer Projekte kontinuierlich ausgebaut.

Stadtwerke-Chef Peter Kälble: "Wir verfolgen mit unserem Beitritt die Zielsetzung unserer Gesellschafter, den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben und die Unternehmensergebnisse langfristig zu stabilisieren."

Neben der Windkraft haben sich die Stadtwerke bereits seit über zehn Jahren im Bereich der Photovoltaikanlagen engagiert.

Erneuerbare Energien in Schramberg weiter auf dem Vormarsch

Lag die insgesamt regenerativ erzeugte Strommenge im jahr 2011 noch bei knapp 30 Millionen Kilowattstunden, so betrug sie im abgelaufenen Jahr fast 37 Millionen Kilowattstunden, ein Zuwachs von rund einem Viertel. Peter Kälble, Geschäftsführer der Stadtwerke Schramberg:"Der Bedarf unserer Privat- und Kleingewerbekunden liegt ebenfalls bei rund 37 Millionen Kilowattstunden. Der Vergleich zeigt, dass wir hier bereits große Fortschritte gemacht haben und nicht umsonst in der Solarbundesliga unter den TOP 10 bei den Mittelstädten liegen."

Photovoltaikanlagen der Stadtwerke Schramberg

  • seit 2003 auf dem Dach der Wittumschule Sulgen
  • seit 2005 auf dem Dach des Stadtwerke Verwaltungsgebäudes im Gewerbegebiet Lienberg
  • seit 2010 auf dem Dach des städtischen Bauhofs in der Dr.-Kurt-Steim-Str.
  • seit 2010 auf dem Dach der Ortsverwaltung Waldmössingen
  • seit 2011 auf dem Dach der Karl-Diehl Halle in Schramberg


Zudem sind die Stadtwerke Schramberg Initiator und Betreiber der beiden Bürgersolaranlagen

  • Lienberg (auf dem Dach der Lagerhallle der Stadtwerke) und
  • Tennenbronn (auf dem Dach der Grund- und Hauptschule).

Windkraftanlage Steiger's Eck

Feierlich wurde am 16. September 2011 die neue Windenergieanlage "Steigers Eck" eingeweiht. Der erzeugte Strom wird in das Versorgungsnetz der Schramberger Stadtwerke eingespeist.

Nennleistung 2 MW
Erwartete Erzeugung  4 Mio kWh Strom pro Jahr
(entspricht der Versorgung von 1140 Haushalten pro Jahr)
Nabenhöhe 125 Meter
Gesamthöhe 170 Meter
Rotorbreite 3,5 Meter
Rotorenlänge 45 Meter
Rotordurchmesser 90 Meter

 

Hochbehälter Schwabenhof: Trinkwasserturbine

Einbau März 2008
Erwartete Erzeugung 44.440 kWh Strom pro Jahr
(entspricht der Versorgung von 12 Haushalten pro Jahr)
Fallhöhe des Trinkwassers 214 Meter

So erreichen Sie uns

  • Stadtwerke Schramberg GmbH & Co. KG
  • Gustav-Maier-Straße 11
  • 78713 Schramberg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK