Volltextsuche auf: https://www.stadtwerke-schramberg.de
Bauherrenservice für alle die neu in Schramberg bauen

Bauherrenservice

Bauherren profitieren von der neuen Mehrsparten-Hauseinführung

Strom, Erdgas, Wasser und Telekommunikation teilen sich künftig in Neubauten eine Öffnung in der Kellerwand. Mit den neuen Mehrsparten-Hauseinführungen gehört die Installation von Hausanschlüssen der Vergangenheit an.

Die Stadtwerke übernehmen die komplette Koordinierung

Der Bauherr profitiert durch weniger Aufwand und Baukosten. Für die neue Technik ist nur noch eine 20 Zentimeter große Bohrung in der Kellerwand notwendig. In die Hauswand wird der fertig montierte Mehrsparten-Anschluss eingebaut. In ihm kommen die vier Mantelrohre für Erdgas, Strom, Trinkwasser und Telefon sowie Kabelfernsehen durch die Kellerwand ins Haus. Im Haus gibt es dann einen Anschlussraum, in dem die Zähler und Verteiler montiert werden.

Christoph Huber, Technischer Leiter der Stadtwerke Schramberg, erläutert die Vorteile des neuen Systems: " Es gibt nur noch eine Kernbohrung in der Kellerwand, die innen und außen optimal abgedichtet wird". Und auch bei den Kosten profitiert der Bauherr: Da nur noch ein Graben für alle Versorgungsleitungen benötigt wird, reduziert sich der Aufwand für die Tiefbauarbeiten. " Bei Reparaturen muss die Leitungstrasse im Vorgarten nicht mehr aufgegraben werden, denn die vier Versorgungssparten liegen in Schutzrohren in einer gemeinsamen Trasse.

Eine Bohrung für Strom, Erdgas, Wasser und Telekommunikation

Der wichtigste Vorteil für den Bauherren ist jedoch, dass er es nur noch mit einem Ansprechpartner, den Stadtwerken Schramberg, zu tun hat. Die Stadtwerke Schramberg übernehmen die Koordination mit der Telekom und der Kabel Baden-Württemberg, dem für das Breitbandkabel zuständige Unternehmen."

Aktuelle Baugebiete im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Schramberg

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK